Sonntag , November 27 2022

Fanszene Havelland

Der Januar hat seine besten Tage hinter sich, Zeit, um die aktive Fanszene im Havelland zu beleuchten.

Treue Anhänger hat zum Glück jeder Verein, die ohne Rücksicht auf sich bei Wind und Wetter an der Seitenlinie stehen und seinen Verein im Herzen tragen. Daneben gibt es auch Fangruppierungen, die noch weiter gehen und sich aktiv neben dem Platz und in der Vereinsarbeit engagieren. Einige möchte ich nun vorstellen. Dieser Überblick wird dann nach und nach mit den neusten Entwicklungen ergänzt.

Die Falkenseer Jungs 2013

Quelle: Falkenseer Jungs 2013

Die mittlerweile zu einem engen Freundeskreis gewachsene Gemeinschaft ist nur einzigartig im Havelland, sondern ist auch darüber hinaus sehr bekannt. Dabei machen nicht nur die optischen Aktionen den Unterschied aus. Auch das man als Gruppe mittlerweile in das 9 Jahr geht, ist wohl einmalig in unserem Landstrich.

Fans gab es schon immer auf dem Sportplatzes Leistikowstraße, doch der Landespokalsieg 2012 und das mit verbundene DFB-Pokalspiel gegen den VFB Stuttgart gaben den Startschuss für mehr Initiative. So wurden aus 20-30 Sympathisanten im Januar 2013 die „Falkenseer Jungs“. 

Wie der Reporter des Turus.net Magazin herausgefunden hat, gaben sich die „Jungs“ nicht selbst den Namen, sondern verdanken dem Webmaster der offiziellen Vereinswebseite diesen Titel.

Stolz kann man von der Entwicklung sprechen, die die Gruppe hinter und vor sich hat. Wurde am Anfang die Mannschaft am Spielfeldrand in jeglicher Form unterstützt, entwickelte sich nach und nach eine Symbiose zwischen Verein und Fans.

Mittlerweile führt man den offiziellen Instagramm-Account des Vereins, war maßgeblich an den Aktionen „Neue Kabine“ und „Erstellung Fanvitrine“ beteiligt.

Mehrfach in einer Saison wird eine Mottofahrt organisiert, in der ein hübsches Rahmenprogramm um das jeweilige Auswärtsspiel gestrickt wird.

Wir hoffen, dass das 10. Dienstjubiläum dann in einem entsprechenden Rahmen gefeiert werden kann!

[gm album=406 module=amron]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert